Veröffentlicht: von & gespeichert unter Allgemein, Ernährung.

Bloß nicht übersäuern – Essen, trinken, Schlaf und Bewegung: Diese 14 Tipps gegen Sodbrennen sind einen Versuch wert, auch wenn deren Nutzen nicht in jedem Fall wissenschaftlich belegt ist:

  1. Bei Übergewicht abnehmen.
  2. Viele Lebensmittel und Getränke können Sodbrennen auslösen und verstärken, etwa Schokolade, süsse, fettreiche und stark gewürzte Speisen, Zitrusfrüchte, Tomaten, Pfefferminze, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, säurehaltige Säfte. Daher ist die Empfehlung, selber beobachten, was einem nicht bekommt, und es dann gezielt vermeiden.
  3. Mitunter können stilles Wasser und Tee aus Kamille, Malve oder Eibisch lindernd wirken. Einnahme von pflanzlichen Mitteln sollten mit dem Arzt abgesprochen sein, da sie die Wirkung von Medikamenten beeinflussen können.
  4. Milch trinken ist nicht ratsam. Das enthaltenen Kalzium regt den Magen an, mehr Säure zu bilden.
  5. Bei nächtlichen Beschwerden mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen. Wer einen Lattenrost ohne verstellbares Kopfteil hat, schiebt unter das Bett am Kopfende Holzklötze und bringt es so in eine Schräge.
  6. Auf der linken Körperseite schlafen, weil der Mageneingang dann oben und nicht unten liegt.
  7. Abends etwa zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen keine große Mahlzeit mehr essen.
  8. Nach dem Essen nicht sofort, etwa zum Mittagsschlaf, hinlegen, weil der Magen dann stark gefüllt ist.
  9. Große Mahlzeiten vermeiden und lieber kleinere über den Tag verteilt essen.
  10. Keinen Alkohol trinken, nicht rauchen.
  11. Enge Kleidung oder Gürtel vermeiden, die den Bauch einschnüren.
  12. Regelmäßige leichte körperliche Aktivität tut gut, aber nicht direkt nach dem Essen, Allerdings kann Sport auch Sobrennen auslösen.
  13. Stress vermeiden und häufig entspannen.
  14. Medikamente so einnehmen, wie der Arzt sie verordnet hat, das heisst, in der richtigen Dosis und zum richtigen Zeitpunkt.